Flüge

Flight Review: Cathay Pacific First Class

Seit Jahren wird die First Class der Cathay Pacific von allen in den Himmel gepriesen: Der Sitz so breit, dass man zu zweit Platz hat. Um die Privatsphäre des Fluggastes zu wahren, halten sich die Flugbegleiter so wenig wie möglich in der Fluggastkabine auf. Zwischen drücken des Call-Buttons und erscheinen am Platz des Fluggastes sollen angeblich nicht mehr als 5 Sekunden vergehen.

Cathay Pacific, First ClassBoeing 777-300ER (CX382 / ZRH-HKG)
Cathay Pacific, The Wing First Class Lounge (Hong Kong)
Cathay Pacific, The Pier First Class Lounge (Hong Kong)
Plaza Athénée Bangkok, A Royal Méridien Hotel
Belmond Napasai, Koh Samui
The Surin – a member of Designhotels, Phuket

Sofitel So Bangkok

 

Nun war es also soweit die goldene Gans selbst einmal zu testen. Seit Anfang 2016 fliegt Cathay Pacific zwischen Zürich und Hong Kong mit ihrer berühmten First Class Suite in der Boeing 777-300ER. Die Flugdauer beträgt fast elf Stunden.

Kabine
Der erste Eindruck der Kabine, die mit den neuen First Suiten ist: understated beige, viel Platz. Verstärkt wird das Raumgefühl durch die fehlenden Overhead-Bins. Stattdessen gibt es in der Suite einen kleinen Schrank mit Platz für Schuhe und Kleidung.

Zum Thema Platzangebot: Auf der Fläche von 33 Economy Class Plätzen finden sich weiter vorne 12 Business Class Plätze. Und ganz vorne auf derselben Fläche nur 6 First Class Sitzplätze aufgeteilt auf zwei Reihen in einer 1-1-1 Anordnung. Davon haben die äußeren Sitzplätze haben jeweils drei Fenster für sich. Der Ottomane ist so weit entfernt dass selbst ich mit 1,88cm Probleme habe meine Füße abzulegen.

Die Sitze sind so breit dass wirklich zwei (schlanke) Personen nebeneinander sitzen könnten! Da man sich sonst alleine bei soviel Platz etwas verliert hat Cathay Pacific eine ausklappbare Armstütze in den Sitz integriert.

Sitzplatz
Durch die zueinander weggedrehte Stellung der Sitzplätze bieten diese sehr viel Privatsphäre. Die Plätze auf der linken Flugeugseite (1A, 2A) sind besonders ruhig da Sie – durch eine kleine Wand zu den mittleren Sitzplätzen (1D, 2D) getrennt – sich einen Gang alleine teilen. Die Plätze auf der rechten Seite teilen sich mit den mittleren Sitzplätzen einen Gang.

Inflight-Entertainment
Der Monitor ist mit seiner kleinen Größe nicht mehr wirklich am Stand der Zeit, das muss man sagen. Da ich auf Reisen mein Macbook Pro immer mit Filmen und Serien ausgestattet habe wurde das System kaum genutzt. Internet gibt es derzeit ausschließlich in den A350.

Crew und Service
Noch während das boarding läuft ist stellt sich jedes Crewmitglied seperat vor. Der für uns zuständige Flugbegleiter Philipp bietet das erste Glas Krug Champagner an. Man führt ein bisschen Small-Talk. Schon jetzt merkt man: Das wird ein guter Flug.

Kurze Zeit später werden Amenity Kits und Pyjamas verteilt.

Das Amenity Kit selbst ist exklusiv von Aesop, in schlichtem grau gehalten und beinhaltet: Camellia Nut Facial Hydrating Cream, Rosehip Seed Lip Cream, eine Zahnbürste, Zahnpasta, Mundwasser, Ohropax, einen Kamm und ein Brillenputztuch. Zum Pyjama von Shanghai Tan wird ein Gutschein für ein Geschenk in einem der Stores in Hong Kong beigelegt.

Nach dem Steigflug kommt Yasmin, die Inflight Managerin nochmals vorbei um sich nach uns zu erkundigen. Offensichtlich bereitet ihr das Gebirge welches wir gerade überfliegen ziemliche Freude, sodass meine Begleitung und ich aufgefordert werden davon und vor allem mit Ihr Fotos zu schiessen. Solche und andere kleine Begegnungen bei denen man mit der Crew lacht und sich unterhält machen einen schönen Flug aus.

Essen
Im Anschluss wird uns der berühmten Cathay Delight (der Cathay Pacific Signature Drink) angeboten. Mussten wir natürlich testen…und wieder zurückgehen lassen. Viel zu stark.

Da es bereits einige Zeit nach Mittag war begannen wir sogleich mit dem Essen. Auch hier ist der Service zuvorkommend, schnell und proaktiv. – nichts zu beanstanden.

Die Vorspeise – Caviar, serviert mit einem Mother of Peral Spoon – war in Ordnung. Die Hauptspeise – Curry mit Reis – nichts besonderes aber gut. Nach einer kleinen süßen Nachspeise ist das Bett schnell gemacht und können fast 6 Stunden durchschlafen. Kurz vor Hong Kong genießen wir ein ausgiebiges Frühstück und verlassen ausgeruht und dankbar, die CX First Class auch einmal erlebt haben zu dürfen, den Flieger.

Fazit
Der extrabreite Sitz, das riesen Bett und der aufmerksame Service machen die First Class der Cathay Pacific zu einem einmaligen Erlebnis. Lediglich die einfache Zubereitung der Hauptspeise glich mehr einem Economy Class Menü und störte das Gesamtbild ein bisschen.

CathayPacific First Class: Zurich - Hong Kong

33 Economy, 12 Business oder 6 First Class Plätze haben eines gemeinsam: Sie haben dieselbe Grundfläche.

CathayPacific First Class: Zurich - Hong KongCathayPacific First Class: Zurich - Hong KongCathayPacific First Class: Zurich - Hong KongCathayPacific First Class: Zurich - Hong KongCathayPacific First Class: Zurich - Hong KongCathayPacific First Class: Zurich - Hong KongCathayPacific First Class: Zurich - Hong KongCathayPacific First Class: Zurich - Hong KongCathayPacific First Class: Zurich - Hong KongCathayPacific First Class: Zurich - Hong KongCathayPacific First Class: Zurich HongKongCathayPacific First Class: Zurich - Hong KongCathayPacific First Class: Zurich - Hong KongCathayPacific First Class: Zurich - Hong KongCathayPacific First Class: Zurich HongKongCathayPacific First Class: Zurich HongKongCathayPacific First Class: Zurich HongKong

Cathay Pacific First Class (ZRH-HKG)
  • Kabine
  • Sitzplatz
  • Service
  • Essen

Kurzfassung

Die First Class in der Suite von Cathay Pacific bietet ein aussergewöhnliches Platzgefühl, aufmerksamen Service und eines der besten Betten über den Wolken. Beim Essensangebot hat Cathay Pacific allerdings noch etwas nachzuholen.

4.3
User Rating 0 (0 votes)
Sending
Next Post

No Comments

  • Reply Lounge Review: The Wing - First Class Lounge » The Wandertraveller 3. Januar 2017 at 12:15

    […] Previous Post […]

  • Reply Lounge Review: The Pier - First Class Lounge » The Wandertraveller 6. Januar 2017 at 9:19

    […] Cathay Pacific, First ClassBoeing 777-300ER (CX382 / ZRH-HKG) Cathay Pacific, The Wing First Class Lounge (Hong Kong) Cathay Pacific, The Pier First Class Lounge (Hong Kong) Belmond Napasai, Koh Samui The Surin – a member of Designhotels, Phuket Sofitel So Bangkok […]

  • Reply Hotel Review: Plaza Athenee Bangkok » The Wandertraveller 12. Januar 2017 at 13:05

    […] Cathay Pacific, First ClassBoeing 777-300ER (CX382 / ZRH-HKG) Cathay Pacific, The Wing First Class Lounge (Hong Kong) Cathay Pacific, The Pier First Class Lounge (Hong Kong) Plaza Athenee Bangkok Belmond Napasai, Koh Samui The Surin – a member of Designhotels, Phuket Sofitel So Bangkok […]

  • Reply Hotel Review: Belmond Napasai, Koh Samui » The Wandertraveller 22. Januar 2017 at 18:03

    […] Cathay Pacific, First ClassBoeing 777-300ER (CX382 / ZRH-HKG) Cathay Pacific, The Wing First Class Lounge (Hong Kong) Cathay Pacific, The Pier First Class Lounge (Hong Kong) Plaza Athénée Bangkok, A Royal Méridien Hotel Belmond Napasai, Koh Samui The Surin – a member of Designhotels, Phuket Sofitel So Bangkok […]

  • Leave a Reply